News

Bonial Branchentreff "Home & Living": Digitale Trends erkennen und nutzen

Am 9. Juni 2022 lud Bonial zum zweiten Mal wichtige Entscheider:innen der Möbel-, Einrichtungs- und DIY-Branche ins Berliner Headquarter ein, um mit hochkarätigen Expert:innen und Branchenkennern einen Blick auf die Gegenwart und Zukunft des Segments zu werfen

 

Nach fast dreijähriger coronobedingter Pause fand am 9. Juni 2022 der zweite Bonial Branchentreff „Home & Living“ im Berliner Headquarter in der Hussitenstraße statt. Dazu versammelten sich zahlreiche namhafte Vertreter:innen aus dem Handel (u.a. Hagebau, Poco, porta Möbel, OBI, Jysk, Höffner, Woolworth) und Branchenexpert:innen, um interessante Impulsvorträge von renommierten Speakern zu hören und anschließend zu diskutieren. 

 

CY-20220609_BonialBranchentreff-657

 

Die Handelsbranche befindet sich derzeit im Transformationsmodus. Inflation, Papierpreisentwicklung, Logistikprobleme beeinflussen und verändern sowohl den Werbemarkt als auch die Konsumlaune der Verbraucher:innen. So standen aktuelle und zukünftige Herausforderungen sowie notwendige (Weiter-)Entwicklungen im Fokus der Vorträge. Welche Erwartungen haben Konsument:innen an den Handel? Wie kann die Möbel- und DIY-Branche die Krisen meistern und neue Trends erkennen und für sich nutzen? 

 

CY-20220609_BonialBranchentreff-438

 

Insgesamt standen acht Keynotes auf dem Programm. Den Anfang machte Sebastian Kerkhoff, Senior Vice President “Home & Living” bei Bonial, der auch durch den Branchentreff moderierte. Der Wandel von Handel und Werbemarkt geht auch mit einem Umdenken in Bezug auf Marketingmaßnahmen einher. Bonial bietet seinen Handelskunden auf kaufDA und MeinProspekt dafür verschiedene Formate der digitalen Angebotskommunikation, auch unabhängig vom Printprospekt. 

 

CY-20220609_BonialBranchentreff-555

 

Weiter ging es mit Stephan Tromp, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland (HDE), und seinem Vortrag „Der Kunde ist König: Was erwartet der Verbraucher der Zukunft vom Handel?“ Tromp lieferte spannende Einblicke in brandneue Studien und diskutierte mit den Gästen, worauf sich Händler einstellen müssen. “Die gute Nachricht zuerst: Die Kund:innen kehren nach und nach wieder in den stationären Handel zurück,” sagte Tromp. Der digitale Handel bleibt aber Wachstumstreiber, die Einkaufsvorbereitung findet fast nur noch online statt. Umso wichtiger sei es, die Verbraucher:innen genau dort abzuholen, wo sie gerade sind. Bequemlichkeit und Effizienz sind dabei die Kernbedürfnisse. Händler:innen müssen also ein möglichst komfortables und schnelles Shoppingerlebnis ermöglichen, um den Kund:innen ein positives Gefühl zu geben. Digitale Serviceleistungen und der Einsatz von KI werden dabei immer relevanter. 

 

CY-20220609_BonialBranchentreff-716

 

Danach stellte Magdalena Pusch, Co-Founder und CMO von Framen, die Dienstleistung ihres Unternehmens vor: Wie man das „Internet of Screens“, also ein globales Netzwerk von Bildschirmen dafür nutzen kann, eigene Markenkampagnen überall und zu jeder Zeit zu bewerben – sei es in Hotels, in CoWorking Spaces oder im Einzelhandel. Dadurch erreichen Händler:innen die richtige Zielgruppe am richtigen Ort im richtigen Kontext, was den Umsatz signifikant steigern und das Kundenerlebnis verbessern kann. 

 

CY-20220609_BonialBranchentreff-1182

 

Julia Greven, Co-Founder des führenden Live-Video-Shopping-Anbieters “LiveShopping4U”, erklärte den Hype um Live-Shopping-Formate im e-Commerce aus China, die jetzt auch im großen Stil den deutschen Markt erobern. Immer mehr Firmen aus allen Branchen nutzen diese Form der emotionalen Verkaufsförderung für ihre Onlineshops. Das Erfolgsrezept dahinter: Weg von der Anonymität. Wie beim Teleshopping wird auch beim LiveStreamingShopping durch die Kombination des begrenzten Zeitraums, der mengenmäßig limitierten Verfügbarkeit mit einem für den Kunden besonders guten Angebot (Preis, Funktion, Service etc.) die Begehrlichkeit gefördert. Hinzu kommt im Gegensatz zum TV nun aber auch noch die kommunikative Komponente, die Interaktion mit dem Kunden per Smartphone und LiveChat.

 

CY-20220609_BonialBranchentreff-1378

 

In der folgenden Präsentation über die Potenziale des Influencer Marketings und Social Analytics verriet Sascha Firtina, Co-Founder von COMO, wie man Social-Media-Aktivitäten erfolgreich aufsetzt. Hier wird das Ziel verfolgt, junge Zielgruppen zu erreichen mit der Strategie, dass sich die Marke nicht mehr als Verkäufer, sondern als Publisher sieht und so Inhalte liefert, die die Verbraucher:innen inspirieren und zum Kauf animieren – welcher am selben Ort stattfindet kann. Das sei laut Firtina sehr wichtig, denn: “Überall da, wo der Konsument sich mit einem Produkt auseinandersetzt, wird er es auch kaufen wollen.” Ein Trend, den auch die Möbel- und Einrichtungsbranche merkt: Der Anteil derjenigen, die ihre Produkte über Social Media kaufen, steigt. 

 

CY-20220609_BonialBranchentreff-1563

 

Von der Theorie zur Praxis: Kai Töpel, Lead Venture Buildung bei OBI SQUARED, der konzerneigenen Innovationsschmiede, entwickelt mit seinem Team Geschäftsmodelle der Zukunft. Beim Bonial Branchentreff stellte er einige Projekte vor, die aktuell am Markt getestet werden wie zum Beispiel das Mieten von Werkzeug per App oder das Liefern von OBI-Artikeln oder sogar Topfpflanzen direkt an die Haustür der Kund:innen. Dabei sind gute Ideen nicht alles: “Es reicht nicht, innovativ zu sein, man muss auch die Dynamik des Markts verstehen”, so Töpel. Unternehmen müssten sich immer neu erfinden und sich auf Wachstum fokussieren, um ihre Wettbewerbsposition zu halten. 

 

CY-20220609_BonialBranchentreff-1729

 

Michael Hofmann, Teamleiter Social Media & Content Management bei Kaufland, zeigte den Gästen aus der Möbel- und Einrichtungsbranche, wie die große LEH-Kette neue Zielgruppen mit digitalen Medien wie TikTok oder eSports erreicht und diese in die Filialen lockt. Durch die starke und regelmäßige Zusammenarbeit mit jungen Influencern trifft Kaufland vor allem den Nerv der die “Gen Z”, also die 14- bis 29-Jährigen. “Wir wollen bewusst, die Käuferschaft von Morgen ansprechen”, sagte Hofmann. 

 

CY-20220609_BonialBranchentreff-1871

 

In seiner abschließenden Keynote sprach Tobias Zimmermann, Group Evangelist beim führende Jobportal StepStone, über die „Arbeiterlosigkeit“, wie diese neue Welle des Fachkräftemangels die Arbeitswelt und Wirtschaft für immer verändern wird. Das betrifft natürlich nicht nur Deutschland  – bis 2100 wird sich die Bevölkerung Chinas zum Beispiel halbiert haben. Mit qualifizierter Migration, neuen Bildungskonzepten, Geschlechtergerechtigkeit oder Prozess-Automatisierung müsse der Arbeitsmarkt völlig neu gedacht werden, so Zimmermann. 

 

CY-20220609_BonialBranchentreff-241

 

Sebastian Kerkhoff, Senior Vice President “Home & Living” bei Bonial: “Die Digitalisierung des Handels hat in den letzten Jahren einen massiven Schub bekommen. Das gilt natürlich auch für die Möbel- und Einrichtungsbranche. Gleichzeitig steht das Segment vor großen Herausforderungen, da Preise steigen und die Konsumstimmung gedämpft ist. Hier ist eine gezielte Angebotskommunikation gefragter und nötiger denn je. Mit dem Branchentreff möchten wir ein Forum etablieren, dass inhaltlich Inspiration und Impulse liefert und genug Raum für den persönlichen Austausch schafft. Ich bedanke mich bei allen Teilnehmer:innen und Speakern für diesen kurzweiligen und interessanten Tag und freue mich schon auf den nächsten Branchentreff.” 

HubSpot Video